Nachrichten

FDP-Chef: Länder haben sich „emanzipiert“

Christian Lindner, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – FDP-Chef Christian Lindner die Strategie von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) während der Coronakrise scharf kritisiert. Durch ihren abwartenden Kurs sei „wertvolle Zeit verloren gegangen“, sagte Lindner dem „Westfalen-Blatt“. Schon vor einer Woche habe es Konzepte für die Öffnung von Kitas und Schulen gegeben, „die alle 16 zuständigen Länderminister unterschrieben hatten“.

Anzeige

Merkel habe die vorbereiteten Konzepte aber nicht beraten wollen. „Die kommen jetzt, mit unveränderten Zeitplänen – und dem einzigen Unterschied, dass eine Woche weniger Klarheit und Vorbereitungszeit bestanden hat“, so Lindner. „Diese Form der Politik ließ sich nicht länger fortsetzen, da haben sich die Länder emanzipiert.“ Er sei froh, dass dieser Zustand, wenn auch spät, beendet worden sei. „Jeder Tag länger kostet uns hohe Preise in der Gesundheit, in der Bildung und auch in der Wirtschaft.“

Foto: Christian Lindner, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Verwaltungsrichter sehen Regierungshandeln in Coronakrise kritisch

Nächster Artikel

Wirtschaftsminister verspricht Lufthansa-Rettung

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.