Nachrichten

Favoriten setzen sich bei Stichwahlen in Niedersachsen durch

Wahllokal, über dts Nachrichtenagentur

Hannover (dts Nachrichtenagentur) – Parallel zur Bundestagswahl wurden in Niedersachsen Stichwahlen nach den Kommunalwahlen vor zwei Wochen durchgeführt – in den größten Städten setzen sich dabei die Favoriten aus den ersten Wahlgängen durch. In der Region Hannover gewann Steffen Krach (SPD) mit 64 Prozent deutlich gegen Christine Karasch (CDU).

Anzeige

In Osnabrück bekam Katharina Pötter (CDU) mit 56 Prozent wie schon im ersten Wahlgang die meisten Stimmen und gewann damit gegen Annette Niermann (Grüne). In Oldenburg setzte sich Amtsinhaber Jürgen Krogmann (SPD) mit rund 54 Prozent gegen Daniel Fuhrhop (Grüne) durch. In Braunschweig war der bisherige Oberbürgermeister Ulrich Markurth (SPD) nicht mehr angetreten, sein Parteigenosse Thorsten Kornblum war schon am ersten Wahlabend deutlich vorne und gewann mit 66 Prozent auch die Stichwahl gegen Kaspar Haller (CDU).

Foto: Wahllokal, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Hochrechnungen sehen bei Berlin-Wahl jetzt SPD vorn

Nächster Artikel

Maaßen scheitert im Kampf um Direktmandat in Südthüringen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.