Nachrichten

Exit aus Shutdown: DIHK verlangt Planungssicherheit noch vor Ostern

Haus der Deutschen Wirtschaft, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Eric Schweitzer, hat eine klare Exit-Strategie aus dem Corona-Shutdown und Planungssicherheit für die Wirtschaft noch vor Ostern gefordert. „Wir können im Wochentakt messen, wie sich die wirtschaftliche Lage vieler Betriebe verschlechtert. Deshalb brauchen viele in der Wirtschaft schnell Klarheit zu offenen Fragen. Die Unternehmen müssen vor den Feiertagen wissen, woran sie sind“, sagte Schweitzer der „Rheinischen Post“.

Anzeige

Es dürfe kein Dauerzustand werden, dass sonntags verkündet werde, was ab Montag gelte. „Unternehmern fällt es schwer, nichts tun zu dürfen“, so der DIHK-Präsident weiter. Sie sollten aber wenigstens die Perspektive erhalten und sich darauf vorbereiten können, wie sie hoffentlich bald wieder mit bestimmten Einschränkungen agieren dürften.

Foto: Haus der Deutschen Wirtschaft, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Wirtschaftsweisen-Chef Feld stützt Scholz in Eurobonds-Debatte

Nächster Artikel

Weitere 40.000 deutsche Reisende im Ausland vermutet