Nachrichten

Ex-Verdi-Chef Bsirske kritisiert Steuerpolitik von FDP und Union

Frank Bsirske, über dts Nachrichtenagentur

Hannover (dts Nachrichtenagentur) – Ex-Verdi-Chef Frank Bsirske kritisiert die Steuersenkungsversprechen von FDP und Union zur Bundestagswahl. Einsparvorschläge zur Gegenfinanzierung von geforderten Steuersenkungen gäbe es bei den Parteien nicht, sagte er dem Tagesspiegel (Mittwochsausgabe).

Anzeige

„Das passt nicht zusammen. Offenbar glauben Laschet und Lindner, sie könnten die Leute verscheißern.“ Die FDP wolle auf jährliche Steuereinnahmen von 88 Milliarden Euro verzichten, das sei „fernab jeder Realität“. Die Union plane Steuersenkungen von 33 Milliarden – mit der Abschaffung des Soli, Senkung der Unternehmenssteuern und besserer Absetzbarkeit von Haushaltshilfen sei das „ein Programm für die Reichen“, so Bsirske.

Der ehemalige Verdi-Chef kandidiert bei der Bundestagswahl am 26. September in Niedersachsen für die Grünen.

Foto: Frank Bsirske, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

SPD und Linke kritisieren Merkel-Auftritt im Bundestag

Nächster Artikel

Taliban ernennt neue afghanische Regierung

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.