Nachrichten

Ethikrat: Beatmung darf nicht für andere Patienten beendet werden

Krankenhaus, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Zustände wie in Italien, wo im Zuge der Coronakrise angeblich Beatmungen von alten Patienten mit tödlicher Folge beendet wurden, um jüngeren Menschen zu helfen, darf es nach Ansicht des Ethikrates in Deutschland nicht geben. So etwas „kann und muss rechtlich verurteilt werden“, sagte Ethikrat-Mitglied Steffen Augsberg am Dienstag. Bei der Frage, nach welchen Kriterien die sogenannte „Triage“ vorgenommen werden sollte, also die Auswahl, welchem Patient zuerst geholfen wird, blieb der Ethikrat aber im Ungefähren.

Anzeige

Dies ist letztlich Entscheidung der behandelnden Ärzte. Deutlich wendet sich das Gremium gegen Forderungen aus der Politik, über eine Lockerung der wegen der Corona-Epidemie eingeführten Einschränkungen derzeit noch nicht einmal zu debattieren. „Es ist nie zu früh, über Kriterien für Öffnung nachzudenken“, sagte der Ethikrat-Vorsitzende Peter Dabrock. Es sei nicht nur legitim, sondern sogar geboten, öffentlich darüber zu diskutieren, wann eine Lockerung der geltenden Einschränkungen erfolgen könnte, auch wenn es derzeit für eine solche Lockerung noch zu früh sei.

Foto: Krankenhaus, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Studentenwerk will Not-Bafög für Studenten nach Jobverlust

Nächster Artikel

Merz verlangt weitere Hilfsmaßnahmen für Unternehmen