Nachrichten

Epidemiologe: Schrittweise Restaurant-Öffnungen im Mai möglich

Bedienung in einem Café, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Epidemiologe Timo Ulrichs von der Akkon-Hochschule in Berlin hält eine schrittweise Öffnung von Restaurants, Bars und Cafés noch im Mai für möglich. „Wenn die epidemiologischen Zahlen weiter niedrig bleiben, beziehungsweise weiter abnehmen, kann über weitere Öffnungen nachgedacht werden“, sagte Ulrichs dem Nachrichtenportal Watson. Und weiter: „Also wegen der verzögerten Sichtbarkeit in circa zehn bis 14 Tagen.“

Anzeige

Besser wäre es nach Angaben des Epidemiologen, den gastronomischen Betrieb zuerst in der frischen Luft zuzulassen, also auf Terrassen oder Innenhöfen. „Überhaupt sollte überlegt werden, Außenbereiche vor Innenräumen wieder zu eröffnen“, so Ulrichs. Der Grund ist seiner Erklärung nach: „Die frische Luft sorgt dafür, dass eine Virusübertragung unwahrscheinlicher wäre.“ In geschlossenen Restaurants oder Cafés sei das Risiko einer Übertragung am höchsten, vor allem, wenn es keine Fenster gebe und die Mindestabstände nicht eingehalten werden könnten. „Wenn die Bestuhlung in Restaurants so bleibe wie in Vor-Coronazeiten, könnten bei einer Wiedereröffnung die Abstände nicht eingehalten werden und die Wege des Personals wären nicht sicher“, so der Epidemiologe weiter. Um eine Ausbreitung des Virus zu vermindern, sei es außerdem wichtig, in Gaststätten eine Maske zu tragen. „Es sollte klar sein, dass, wann immer es geht, Masken getragen werden. Vor allem beim Personal sowie beim Zurücklegen von Wegen, zum Beispiel zur Toilette“, sagte Ulrichs.

Foto: Bedienung in einem Café, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX am Mittag deutlich im Minus - Anleger verunsichert

Nächster Artikel

Maut-Affäre: Ministerium gibt zentrale Akten immer noch nicht frei