Nachrichten

EKD-Ratschef setzt auf neuen Impuls für Ökumene durch Bätzing-Wahl

Evangelische Kirche, über dts Nachrichtenagentur

Hannover (dts Nachrichtenagentur) – Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, setzt auf neue Impulse für die Ökumene durch die Wahl von Bischof Georg Bätzing zum Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz (DBK). Er habe Bätzing als „ökumenisch höchst aufgeschlossenen und menschlich sehr angenehmen Gesprächspartner erlebt. Das lässt mich mit großer Zuversicht auf die zukünftige ökumenische Zusammenarbeit schauen“, sagte der EKD-Ratsvorsitzende am Dienstag.

Anzeige

Die beiden großen christlichen Kirchen in Deutschland seien auf dem Weg in eine „neue Zeit“, so Bedford-Strohm. „Ich bin überzeugt, dass wir die Herausforderungen wie auch die Chancen, die sich damit verbinden, nur in ökumenischer Verbundenheit meistern werden.“

Foto: Evangelische Kirche, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Unterlegene CDU-Bewerber verzichten auf weitere Vorstandskandidatur

Nächster Artikel

Arbeitsvolumen 2019 auf Rekordhoch gestiegen