Nachrichten

EKD plant wegen Mitgliederschwund neuen Kurs

Evangelische Kirche, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Als Reaktion auf die weiterhin hohe Zahl der Kirchenaustritte hat EKD-Ratschef Heinrich Bedford-Strohm einen neuen Kurs angekündigt. „Wir wollen alle Anstrengungen unternehmen, um Menschen für die Kirche zurückzugewinnen“, sagte der EKD-Vorsitzende dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“.

Anzeige

Man könne nicht darauf warten, bis die Menschen in die Kirche kommen. Daher wolle die evangelische Kirche stärker dort präsent sein, wo die Menschen leben. „Das heißt für uns: Raus aus unseren eigenen Zirkeln, ungewöhnliches machen, etwas wagen, Position beziehen, für die Menschen da sein“, sagte er dem RND. Der EKD-Ratsvorsitzende und bayrische Landesbischof gab aber zu bedenken: „Die heutigen Mitgliedschaftszahlen sind viel ehrlicher als früher.“ Heute würden sich die Menschen aus Freiheit dazu entscheiden, Mitglied der Kirche zu sein.

„Dafür bin ich dankbar, auch wenn die Zahlen kleiner sind“, so Bedford-Strohm.

Foto: Evangelische Kirche, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX verliert am Mittag leicht - Autowerte mit Gewinnen

Nächster Artikel

Lehrerpräsident erwartet mehr Studien- und Ausbildungsabbrecher

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.