Nachrichten

ECDC: Impfstoffe bei neuer Variante vielleicht weniger wirksam

Impfspritze mit Moderna wird aufgezogen, über dts Nachrichtenagentur

Solna (dts Nachrichtenagentur) – Das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) blickt mit Sorge auf die neue, zuerst in Südafrika aufgetauchte Corona-Variante B11529. Nach den vorliegenden Erkenntnissen habe diese Variante eine sehr hohe Übertragbarkeit und würden wahrscheinlich „signifikant“ der menschlichen Immunantwort entgehen, schreibt das ECDC in einem am Freitag veröffentlichten Bericht. Eine Immunantwort haben vor allem Geimpfte und Genesene.

Anzeige

So aggressiv sich B11529 auch verbreitet, Sorge um schwerere Krankheitsverläufe macht sich die Behörde jedenfalls derzeit nicht: Bislang gebe es keine Hinweise darauf, dass die durch diese Variante ausgelösten Infektionen einen anderen Verlauf nähmen. Das ECDC ist eine Agentur der Europäischen Union. Sie soll sich um die Verhütung und Kontrolle übertragbarer Krankheiten in der Europäischen Union kümmern und veröffentlicht regelmäßig Risikoeinschätzungen.

Foto: Impfspritze mit Moderna wird aufgezogen, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lamberti-Markt: Änderung bei den Festival-Bändchen

Nächster Artikel

Sven Väth will "immer auflegen"