Nachrichten

Durchschnittlicher Elektroabfall pro Kopf weiter gestiegen

Kaputte Fernseher in einem Container, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Der durchschnittliche Elektroabfall pro Kopf ist in Deutschland im Jahr 2018 weiter gestiegen. Insgesamt wanderten 853.000 Tonnen Elektro- und Elektronikgeräte in den Müll, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit.

Anzeige

Das entsprach 10,3 Kilogramm pro Person, 0,2 Kilogramm mehr als im Vorjahr. Gegenüber 2015 betrug der Anstieg knapp 1,5 Kilogramm. In den Staaten der Europäischen Union (EU) wurden 2018 rund vier Millionen Tonnen Elektro- und Elektronikgeräte in Abfallsammelstellen entsorgt. Im Schnitt waren das rund 8,9 Kilogramm pro Person.

Die EU-weit höchsten Abfallmengen pro Kopf verzeichneten Schweden (14,2 Kilogramm), Österreich (13,2 Kilogramm) und Irland (12,9 Kilogramm). In Rumänien verursachte jeder Einwohner hingegen nur 2,4 Kilogramm Elektroschrott (Daten von 2016).

Foto: Kaputte Fernseher in einem Container, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bundeselternrat fordert tägliche Corona-Tests für Schüler

Nächster Artikel

Impfgipfel wird verschoben

1 Kommentar

  1. Markus
    16. März 2021 um 11.19

    Kein Wunder, durch den Lockdown habe ich mehr Zeit, auf Halde liegende Geräte zu testen und zu reparieren. Aus zwei oder drei mach eins, übrig bleibt defintiv defekter Kram – und der wandert fein sortiert entweder zum Altmetallhändler oder zur Deponie.