Nachrichten

DRK warnt vor Blutkonservenknappheit in Sachsen-Anhalt

Krankenhaus, über dts Nachrichtenagentur

Magdeburg (dts Nachrichtenagentur) – Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) warnt vor einer Knappheit der Blutkonserven in Sachsen-Anhalt. „Die Bestände für die wichtigen Blutgruppen Null-positiv und Null-negativ reichen derzeit für gerade einmal zwei Tage“, sagte Markus Baulke, Sprecher des DRK-Blutspendedienstes für Sachsen-Anhalt, der „Mitteldeutschen Zeitung“. Um zu erwartende Einbrüche abfedern zu können, sei jedoch mindestens das Doppelte nötig.

Anzeige

„Die Nase guckt gerade noch so aus dem Wasser“, mahnte Baulke. Kämen jetzt nicht täglich genügend Spenden nach, müssten Operationen abgesagt und im schlimmsten Fall Notaufnahmen geschlossen werden. Grund für die Probleme: Im Sommer sei die Spendenbereitschaft aufgrund der Hitze eingebrochen, darunter hätten die Lagerbestände gelitten, so Baulke. Im September war der Bedarf der Krankenhäuser laut DRK dann sprungartig um zehn Prozent angestiegen. Viele aufgrund der Corona-Pandemie verschobene Operationen werden nun nachgeholt. „Das ging viel schneller, als wir erwartet haben“, sagte Baulke.

Foto: Krankenhaus, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

SWR-Intendant: ARD muss breiteres Meinungsspektrum abbilden

Nächster Artikel

Gesundheitsminister wirbt für Grippeschutzimpfung

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.