Nachrichten

Deutscher in Ägypten an Coronavirus gestorben

Hurghada (Ägypten), über dts Nachrichtenagentur

Kairo (dts Nachrichtenagentur) – In Ägypten ist am Sonntag erstmals ein deutscher Staatsbürger nachweislich an den Folgen des neuartigen Coronavirus gestorben. Bei dem Patienten handele es sich um einen 60 Jahre alten Mann, teilte das ägyptische Gesundheitsministerium mit. Das Virus sei am 7. März in einem Krankenhaus in Hurghada am Roten Meer bei dem Deutschen diagnostiziert worden.

Anzeige

Vor seinem Tod habe der Mann hohes Fieber und Atemprobleme gehabt. Medienberichten zufolge war der Mann vor einer Woche nach Ägypten eingereist. In Deutschland selbst gab es bisher trotz zahlreicher bestätigter Infektionen mit dem Coronavirus keine Todesfälle im Zusammenhang mit der Krankheit.

Foto: Hurghada (Ägypten), über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

CDU-Gesundheitspolitiker für Geisterspiel in Mönchengladbach

Nächster Artikel

Großevent-Absagen: Spahn erhält Rückendeckung von Weltärztebund

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.