Nachrichten

Deutsche Telekom stellt Firma hinter RKI-Handydaten ein

Deutsche Telekom, über dts Nachrichtenagentur

Bonn (dts Nachrichtenagentur) – Die Deutsche Telekom wickelt ihre Tochterfirma Motionlogic, die anonyme Handydaten an das Robert-Koch-Institut (RKI) geliefert hatte, ab. Das bestätigte eine Sprecherin dem „Handelsblatt“. Der Geschäftsbetrieb solle Ende Mai eingestellt werden.

Anzeige

Der Schritt habe jedoch nichts mit der Datenlieferung an das RKI zu tun. „Grundlage für diese Entscheidung war die Geschäftsentwicklung des Unternehmens“, so die Sprecherin weiter. Die Telekom habe bereits „lange vor Beginn der Corona-Krise beschlossen, ihre Tochter Motionlogic zu schließen“. Innerhalb der Telekom habe die Datenlieferung der Tochterfirma an das RKI zu Diskussionen geführt, berichtet das „Handelsblatt“. Entscheider bei dem DAX-Konzern hätten sich vor der Datenlieferung nicht ausreichend eingebunden gefühlt. Gremien wie der Datenschutzbeirat des Unternehmens seien vor der Datenweitergabe nicht informiert worden, berichtet die Zeitung weiter.

Foto: Deutsche Telekom, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Maria Furtwängler besorgt über Beschneidung von Freiheitsrechten

Nächster Artikel

BDI verlangt weitere Steuerentlastungen für Unternehmen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.