Nachrichten

Deutsche haben sich an Maskentragen gewöhnt

Fahrgäste mit Mund-Nasen-Schutz, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Mehrheit der Deutschen (56 Prozent) hat sich an das Tragen eines Mundschutzes gewöhnt. Das berichtet „Bild“ (Mittwochausgabe) unter Berufung auf eine neue Umfrage von Yougov. Der Umfrage zufolge halten sich 16 Prozent nicht immer an die Regeln zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes im öffentlichen Raum.

Anzeige

Männer halten sich häufiger nicht dran als Frauen (19 vs. 12 Prozent der Frauen). 42 Prozent derjenigen, die sich nicht immer an das Tragen eines Mundschutzes im öffentlichen Raum halten, geben an, es nicht für sinnvoll zu halten, um die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus zu verringern; 38 Prozent geben an, das Mitführen eines Mund- und Nasenschutzes manchmal zu vergessen; über die Hälfte (54 Prozent) jener, die sagen, sich nicht immer dran zu halten, finden das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes unangenehm.

Foto: Fahrgäste mit Mund-Nasen-Schutz, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

INSA: SPD gewinnt nach Scholz-Nominierung hinzu

Nächster Artikel

Städte planen Weihnachtsmärkte