Nachrichten

DAX startet verhalten – Curevac stürzt ab

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Der DAX ist am Donnerstagmorgen verhalten in den Handel gestartet. Nach ersten Notierungen im Minus pendelte sich der Index gegen 9:30 bei 15.715 Punkten ein und damit minimal über Vortagesschluss.

Anzeige

Auto- und mehrere Finanzwerte waren Zugpferde. Papiere der Deutschen Bank legten über 2 Prozent zu, auch Conti, Daimler, Volkswagen, Allianz und Münchener Rück waren unter den größten Kursgewinnern in der ersten halben Stunde zu finden. Eine böse Überraschung gab es außerhalb des DAX für Anteilseigner von Curevac. Das Papier des Tübinger Impfstoffherstellers brach vorübergehend um gut die Hälfte ein, nachdem am Vorabend nach Börsenschluss bekannt geworden war, dass das entwickelte Anti-Corona-Präparat nur eine Wirksamkeit von 47 Prozent hat.

Schlechte Vorgaben kamen auch aus Asien: Der Nikkei-Index hatte zuletzt nachgelassen und mit einem Stand von 29.018,33 Punkten geschlossen (-0,93 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagmorgen schwächer. Ein Euro kostete 1,1953 US-Dollar (-0,3 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8366 Euro zu haben.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Graf Lambsdorff sieht Genfer Gipfel als "Erfolg für Putin"

Nächster Artikel

Linke fordert staatliche Impfstoffproduktion