Nachrichten

DAX startet im Minus – Wirecard weiter im freien Fall

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Montag zunächst Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.270 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 0,5 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Freitag.

Anzeige

Die Aktien des Zahlungsdienstleisters Wirecard befinden sich aufgrund des Bilanzskandals weiter im freien Fall. Am Montagmorgen stehen sie mit einem Minus von rund 44 Prozent klar am Ende der Kursliste. In der Nacht zum Montag hatte das Unternehmen mitgeteilt, dass bislang ausgewiesene Bankguthaben über gut 1,9 Milliarden Euro „mit überwiegender Wahrscheinlichkeit nicht bestehen“. Die vorläufigen Ergebnisse des Geschäftsjahres 2019 sowie die Prognosen für 2020 nahm Wirecard zurück. Auch mögliche Auswirkungen auf die Jahresabschlüsse vorangegangener Geschäftsjahre könnten nicht ausgeschlossen werden, so das Unternehmen weiter. An der Spitze der Kursliste stehen unterdessen die Wertpapiere von DAX-Neuling Deutsche Wohnen, von Fresenius Medical Care und von Merck entgegen dem Trend im Plus.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

GdP fordert mehr Rückhalt von Politik

Nächster Artikel

Grünen-Bundesgeschäftsführer kritisiert Laschet