Nachrichten

DAX lässt nach – Corona-Sorgen belasten

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Zum Wochenstart hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.911,35 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,32 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Unter anderem führte die zunehmende Sorge vor einer neuen Corona-Welle in China zu schlechter Stimmung bei den Anlegern – auch weil die Infektionslage in mehreren weiteren Ländern ernst ist.

Anzeige

Im Vergleich zum starken Minus beim Handelsstart konnte sich der DAX im Tagesverlauf allerdings deutlich erholen. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Anteilsscheine von Wirecard, Continental und Volkswagen entgegen dem Trend deutlich im Plus. Die größten Abschläge gab es bei den Aktien der Deutschen Lufthansa, von Beiersdorf und von Merck. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagnachmittag etwas stärker. Ein Euro kostete 1,1266 US-Dollar (+0,20 Prozent).

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Finanzministerium: Curevac will Mitte Juli an US-Börse Nasdaq

Nächster Artikel

Politische Mahnwache zum CSD Nordwest

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.