Nachrichten

DAX lässt am Mittag kräftig nach – Ifo-Index schwächer als erwartet

Händler an einer Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt hat am Montagmittag kräftige Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 13.295 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus von 2,1 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. Marktbeobachtern zufolge fürchten die Anleger negative wirtschaftliche Folgen der aktuellen Coronavirus-Epidemie.

Anzeige

An der Spitze der Kursliste stehen am Mittag die Anteilsscheine von Vonovia, RWE und der Deutschen Börse. Die Aktien von Wirecard, der Deutschen Lufthansa und von Infineon rangieren gegenwärtig am Ende der Liste. Der Ifo-Geschäftsklimaindex überraschte negativ: Das Konjunkturbarometer sank im Januar leicht von 96,3 Punkten auf 95,9 Zähler, wie das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München am Montagvormittag mitteilte. Beobachter hatten mit einem Anstieg gerechnet. Der Nikkei-Index hatte zuletzt kräftig nachgelassen und mit einem Stand von 23.343,51 Punkten geschlossen (-2,03 Prozent).

Foto: Händler an einer Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bundestagsvize Pau wirft Behörden "strukturellen Rassismus" vor

Nächster Artikel

Friedman: Antisemitismus bei AfD "konzentriert"