Nachrichten

DAX kämpft sich ins Plus – Kaum Impulse aus den USA

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Zum Wochenausklang hat der DAX nach einem schwachen Start die Verluste von Stunde zu Stunde deutlich reduziert und sich schließlich sogar leicht ins Plus gekämpft. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 14.049,89 Punkten berechnet, 0,06 Prozent höher als bei Vortagesschluss.

Anzeige

Insgesamt gab es wenig Impulse, in den USA startete der Handel am Nachmittag verhalten, da dort die Börsen am Montag geschlossen sind und sich viele Investoren vor dem langen Wochenende zurückhalten. Hier war zuletzt das geplante 1,9 Billionen Dollar schwere Corona-Hilfspaket im Blickpunkt, ebenso wie die schwierige Beziehung zu China. Aktien von Fresenius Medical waren mit einem Preisaufschlag in Höhe von zwei Prozent kurz vor Handelsende an der Spitze der DAX-Kursliste, gefolgt von Deutscher Bank und Infineon. Die deutlichsten Abschläge gab es bei Volkswagen, gefolgt von SAP und Conti.

Bei VW sorgte der Engpass bei Computerchips und juristischer Ärger mit einem Zulieferer für Schlagzeilen. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagnachmittag etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,2123 US-Dollar (-0,1 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8249 Euro zu haben.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Martin Schulz verteidigt EU-Außenbeauftragten Josep Borrell

Nächster Artikel

Merkel erwartet Inzidenzwert 50 bis 1. März