Nachrichten

DAX am Mittag im Minus – Anleger fürchten harten Lockdown

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt hat am Montagmittag Kursverluste verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 13.255 Punkten berechnet.

Anzeige

Dies entspricht einem Minus von 0,3 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. Vor allem die Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen zwischen Großbritannien und der EU nach dem Brexit dürften im Laufe des Tages die Anleger interessieren. Am Abend wollen der britische Premierminister Boris Johnson und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen darüber sprechen, ob ein Deal bis Jahresende noch möglich ist. Marktbeobachtern zufolge sorgt zudem die Furcht der Anleger vor einem harten Lockdown für schlechte Stimmung auf dem Parkett.

An der Spitze der Kursliste stehen am Mittag die Anteilsscheine von Linde, Covestro und Delivery Hero entgegen dem Trend im Plus. Am Ende rangieren aktuell die Aktien der Autobauer Daimler, BMW und Volkswagen. Der Nikkei-Index hatte zuletzt nachgelassen und mit einem Stand von 26.547,44 Punkten geschlossen (-0,76 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagmittag etwas schwächer.

Ein Euro kostete 1,2112 US-Dollar (-0,13 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8256 Euro zu haben.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

GEW: Infektionen in Berliner Schulen werden in Kauf genommen

Nächster Artikel

Auswärtiges Amt: Wahl in Venezuela war weder frei noch fair