Nachrichten

CSU-Landesgruppe sucht Schulterschluss mit Gewerkschaften

CSU-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die CSU-Landesgruppe im Bundestag sucht angesichts der Coronakrise den Schulterschluss mit den Gewerkschaften. Es gehe darum, Millionen Menschen in Kurzarbeit wieder in Regelarbeitsplätze zu bringen und neue Jobs zu schaffen, sagte Landesgruppenchef Alexander Dobrindt in der Sendung „Frühstart“ von RTL und n-tv mit Blick auf den Besuch des IG-Metall-Vorsitzenden Jörg Hoffmann bei der Landesgruppen-Klausur. „Dazu gehören auch moderne Modelle, möglicherweise auch die Frage, wie gehen wir mit der Arbeitszeit um?“, so Dobrindt.

Anzeige

Die CSU schlage flexiblere Arbeitszeiten vor. Das müsse aber mit den Gewerkschaften diskutiert werden. „Raus aus der Krise geht mit den Unternehmen, aber auch nur mit den Gewerkschaften“, so Dobrindt.

Foto: CSU-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Dobrindt fordert europäische Antwort auf Nawalny-Vergiftung

Nächster Artikel

Weil stellt Lockerungen für private Feiern in Aussicht

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.