Nachrichten

Corona-Neuinfektionszahlen in Deutschland deutlich gestiegen

Hinweisschild für Mund-Nasen-Schutz, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist wieder deutlich angestiegen. Auf Basis von Abfragen bei den 401 kreisfreien Städten und Landkreisen wurden bis Freitagmorgen rund 190.500 Infektionen registriert, über 800 mehr als am Vortag. Das Robert-Koch-Institut verzeichnete 770 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden.

Anzeige

Damit stieg auch die Reproduktionszahl wieder deutlich an. Der sogenannte „7-Tage-R-Wert“ legte zu auf einen Wert von etwa 1,1. Damit steckt statistisch gesehen jeder Infizierte mehr als eine weitere Person an. Dabei dürfte allerdings das Geschehen im Kreis Gütersloh eine große Rolle spielen: Hier stiegt die Zahl an Neuinfektionen pro Woche und 100.000 Einwohner aufgrund des Ausbruchs in einem Fleischbetrieb auf 94,2 und damit auf fast das doppelte des Grenzwertes. Auch im benachbarten Kreis Warendorf war der entsprechende Wert mit 27,4 deutlich über dem bundesweiten Durchschnitt von 3,5 Neuinfektionen je Woche und 100.000 Einwohner. Auch in Magdeburg (31,0) und im Landkreis Verden (39,5) waren die Neuinfektionszahlen deutlich erhöht. Die Zahl der Menschen, die mit Covid-19 auf einer Intensivstation behandelt werden, sank allerdings kontinuierlich weiter auf 400 am Freitagmorgen. Das ist der niedrigste Wert, seit alle Krankenhäuser die Zahlen melden müssen.

Foto: Hinweisschild für Mund-Nasen-Schutz, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Gastgewerbeumsatz um fast drei Viertel eingebrochen

Nächster Artikel

DAX startet im Plus - Wirecard verliert wieder über 20 Prozent