Nachrichten

Corona-Neuinfektionszahlen fallen auf neuen Tiefstand

Passagiere in einer U-Bahn, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist am Montag in Deutschland auf den tiefsten Stand seit Anfang März gefallen, als die Epidemie hierzulande Fahrt aufnahm. Das geht aus direkten Abfragen bei den 401 kreisfreien Städten und Landkreisen hervor, die die dts Nachrichtenagentur täglich um 20 Uhr auswertet. Demnach wurden binnen 24 Stunden im ganzen Land nur 252 Neuinfektionen registriert, der 7-Tage-Mittelwert sank von 525 am Vortag auf nunmehr 505. Das entspricht 4,3 Neuinfektionen pro Woche und 100.000 Einwohner und ist weit von allen gehandelten „Obergrenzen“ entfernt.

Anzeige

Die Zahl der Patienten, die mit Covid-19 auf einer Intensivstation liegen, sank den siebten Tag in Folge auf nunmehr 872. Das ist der niedrigste Wert, seit Mitte April alle Krankenhäuser ihre Zahlen melden müssen. Die Zahl der Menschen, die mit einer Corona-Infektion starben, stieg binnen 24 Stunden um 34 auf 8.512.

Foto: Passagiere in einer U-Bahn, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Krankenkassen gehen wegen Coronakrise fünf Milliarden Euro verloren

Nächster Artikel

BGH-Urteil zu VW: Grüne sehen Folgen auch für weitere Autobauer