Nachrichten

Corona-Krise: NRW-Innenminister warnt vor Enkeltrick-Betrügern

Herbert Reul, über dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Im Zusammenhang mit der Corona-Krise warnt Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) vor Kriminellen. „Die alten Enkeltrick-Betrüger laufen jetzt zum Beispiel im weißen Kittel von Tür zu Tür“, sagte Reul den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagsausgaben). Bisher sei die Sicherheitslage „zum Glück stabil. Trotzdem beobachten wir, dass einige Kriminelle versuchen, die Not der Menschen schamlos auszunutzen“, so der CDU-Politiker weiter.

Anzeige

Daher sei es wichtig, dass die Menschen „auch in diesen schwierigen Zeiten nicht zu leichtgläubig werden“. Es könne nicht schaden, in der Nachbarschaft mehr aufeinander zu achten, sagte Reul. Auch der Geschäftsführer der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes, Harald Schmidt, warnte vor neuen Maschen bei Enkeltrick-Betrügern. „Am Telefon geben sich dabei die Täter als Angehörige aus und behaupten, dass sie mit dem Corona-Virus infiziert seien und jetzt finanzielle Unterstützung für die Behandlung benötigten“, sagte Schmidt. Die Täter würden ihre Opfer um Geld und andere Wertgegenstände bitten, „die ein Freund für sie abholen würde“, so der Kriminaloberrat weiter. Von einem Anstieg der Kriminalität insgesamt könne man „derzeit nicht sprechen. Wir stellen aber aktuell fest, dass die Kriminellen das Thema Corona sehr schnell in bereits bekannte Tatbegehungsweisen einflechten und sich somit die Unsicherheit und in Teilen Angst der Bevölkerung zu Nutze machen wollen“, sagte Schmidt den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Foto: Herbert Reul, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

INSA: Union und Linkspartei legen zu - Grüne verlieren

Nächster Artikel

Verbraucherschützer warnen vor Corona-Betrügern im Internet