Nachrichten

Corona-Impfquote steigt leicht auf 76 Prozent

Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Corona-Erstimpfquote in Deutschland ist nach mehreren Tagen Stagnation leicht auf 76,0 Prozent gestiegen. Das geht aus Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom Montagmorgen hervor.

Anzeige

Weiterhin haben demnach 74,4 Prozent die „Grundimmunisierung“, also in der Regel zwei Spritzen. 54,3 Prozent haben eine Auffrischungsimpfung (+0,1 Prozent). Bei den Kindern im Alter von fünf bis elf Jahren haben 19,2 Prozent wenigstens eine Impfung, bei den 12- bis 17-Jährigen sind es 64,1 Prozent, 59,7 Prozent haben eine zweite Impfung, und 23,6 Prozent eine „Booster“-Impfung. Unter den besonders gefährdeten Über-60-Jährigen sind 88,6 Prozent mindestens einmal gegen Corona geimpft, 88,3 Prozent haben den ursprünglich „vollständigen“ Schutz, 75,3 Prozent den „Booster“.

Foto: Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Fleischproduktion geht deutlich zurück

Nächster Artikel

Berlins Bildungssenatorin hofft auf Rückkehr zur Präsenzpflicht