Nachrichten

CDU-Wirtschaftsrat will Belastungsmoratorium für Wirtschaft

Wegen Coronakrise geschlossener Laden, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der CDU-Wirtschaftsrat hat ein Belastungsmoratorium für die Wirtschaft gefordert. Das „schlichte Abarbeiten des Koalitionsvertrages ohne Rücksichtnahme auf äußere Umstände“ sei schon vor Corona „schädlich“ gewesen und müsse angesichts der Pandemie „dringend beendet“ werden, sagte Generalsekretär Wolfgang Steiger der „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe).

Anzeige

„Gerade in den letzten zwei Jahren wurden der Wirtschaft mit linken Projekten wie Frauenquoten in Vorständen, Lieferkettengesetz, Betriebsrätestärkungsgesetz oder auch der Bonpflicht immer neue Steine in den Rucksack gelegt“, sagte Steiger. Ein erster Schritt in die richtige Richtung wäre, das sogenannte Betriebsrätestärkungsgesetz im Bundestag zu stoppen, damit Handlung und Haftung in einer Hand blieben, heißt es in einem Positionspapier für ein Belastungsmoratorium, über das die Zeitung berichtet. Das Gesetz sieht zusätzliche Mitbestimmungsrechte für Betriebsräte vor und einen Kündigungsschutz auch für Mitarbeiter, die einen Betriebsrat erst gründen möchten.

Foto: Wegen Coronakrise geschlossener Laden, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

FDP will zu harte Corona-Regelvorgaben des Bundes verhindern

Nächster Artikel

Deutsche Zoos kauften seit 2005 über 1.900 artgeschützte Tiere

1 Kommentar

  1. W. Lorenzen-Pranger
    10. April 2021 um 10.50

    BlaBlaBlub.
    Wieso berichtet eigentlich die „offizielle Presse“ nicht über solche Aktionen? Daß diese Unternehmer nicht einmal einer Antwort wert waren, wie ich gerade erfahre, ist an Dreistigkeit wohl kaum mehr zu übebeiten.
    Ich dachte, Politiker seienn dazu da, dem Volk zu dienen.

    https://www.come-on.de/luedenscheid/axel-turck-und-carsten-engel-radeln-von-luedenscheid-nach-berlin-zum-bundeskanzleramt-90062326.html

    https://www.come-on.de/luedenscheid/firmenchefs-reichstag-genickbruch-13920808.html