Nachrichten

CDU-Vorstandsmitglied fordert „Regierungsteam“ von Laschet

CDU-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Angesichts anhaltend schlechter Umfragewerte für die Union mehren sich die Forderungen an Kanzlerkandidat Armin Laschet, doch noch ein Kompetenzteam aufzustellen, um mit frischen Gesichtern im Bundestagswahlkampf zu punkten. Das berichtet der „Tagesspiegel“.

Anzeige

Er erwarte, dass Laschet in den letzten vier Wochen mit einem Regierungsteam um Unterstützung werbe und damit deutlich mache, wer für welche Themen in der Union steht, sagte Bundesvorstandsmitglied Christian Baldauf der Zeitung. „Das würde unsere Siegeschancen erhöhen“. Laschet hat bisher auf so ein Regierungsteam verzichtet. Angesichts seiner Unbeliebtheit in Umfragen, die auch die Werte der Union auf historische Tiefststände gedrückt haben, gibt es reihenweise Forderungen, andere Unionspolitiker, die einem künftigen Bundeskabinett angehören können, in den Vordergrund zu rücken.

Mit Blick auf das am Sonntagabend bei RTL und n-tv stattfindende erste TV-Triell mit Laschet, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock sagte Baldauf: „Unser Kanzlerkandidat muss den Zuschauern klar machen, dass es um eine Richtungsentscheidung für Deutschland geht.“ Eine von SPD oder Grünen geführte Bundesregierung werde Steuern erhöhen und den Mittelstand belasten.

Foto: CDU-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Ströbele verlangt Entschuldigung für deutschen Afghanistan-Einsatz

Nächster Artikel

CDU-Generalsekretär sieht Katar-WM unter "schlechtem Stern"

1 Kommentar

  1. Vogel
    30. August 2021 um 10.21 — Antworten

    CDU hat mit Kanzlerkandidat Laschet einen großen Fehler gemacht. Dies richtet sich hauptsächlich an Scheuble und Bouffier. Die werden noch große Augen ,machen.
    Laschet sollte endlich mal sein Regierungsteam vorstellen. Falls kompetente und beliebte Politiker dabei, kann er vielleich hier noch was retten.

    Finde es aber nicht in Ordnung Laschet bei der gestrigen Sendung „Triage“ als unbedingten Verllierer darzustellen.
    Scholz saß im Schlafwagen und Baerbock freche Person.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.