Nachrichten

CDU-Landesverbände wollen Parteitag im Januar erzwingen

Wahlurne auf CDU-Parteitag, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Mehrere CDU-Landesverbände wollen die Parteiführung zwingen, den abgesagten Bundesparteitag für Januar einzuberufen. Die Verbände Baden-Württemberg, Hamburg und der niedersächsische Verband Braunschweig sowie mindestens zwei Ost-Landesverbände wollen einen entsprechenden Antrag stellen, berichtet die „Bild“. Michael Sack, CDU-Chef von Mecklenburg-Vorpommern, sagte der Zeitung: „Die Entscheidung über den Parteivorsitz ist längst überfällig und muss jetzt wirklich zügig fallen – im Januar.“

Anzeige

Damit ein solcher Parteitag zustande kommen kann, müssen sechs Landesverbände zustimmen. CDU-Vorsitzkandidat Norbert Röttgen sagte der „Bild“, dass man eine Linie gefunden habe, dass man im Januar einen Parteitag machen werde. „Jetzt müssen wir einig sein, einen Plan finden, dass wir ganz zu Beginn des Jahres auch einen Vorsitzenden wählen.“

Foto: Wahlurne auf CDU-Parteitag, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Intensivmediziner sorgen sich um Kapazitäts-Engpässe

Nächster Artikel

Röttgen: US-Wahl entscheidet auch über NATO-Zukunft

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.