Nachrichten

Bundeswehr spart CO2

Gepanzertes Bundeswehr-Auto, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Bundeswehr hat ihre Treibhausgasemissionen in den vergangenen sieben Jahren um rund 30 Prozent gesenkt. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf eine Antwort des Verteidigungsministeriums an die Linken-Abgeordnete Kathrin Vogler. Die Streitkräfte haben den CO2-Ausstoß demnach von etwa 940.000 Tonnen im Jahr 2012 auf 670.000 Tonnen im Jahr 2018 reduziert.

Anzeige

Eine detaillierte Aufschlüsselung nach Flugzeugen, Panzern und Schiffen werde von der Bundeswehr allerdings nicht statistisch erfasst, heißt es in der Stellungnahme von Verteidigungsstaatssekretär Peter Tauber (CDU) weiter. Die Linken-Abgeordnete hält die Zahlen jedoch für geschönt, die tatsächlichen Emissionen für höher. Die Angaben seien angesichts der gestiegenen Zahl von Auslandseinsätzen, Manövern und Truppenverlegungen der Bundeswehr kaum nachvollziehbar.

Foto: Gepanzertes Bundeswehr-Auto, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

US-Börsen drehen ins Minus - Euro und Gold wieder stärker

Nächster Artikel

Bauernpräsident: „Lebensmittel müssen teurer sein“