Nachrichten

Bundestagspräsidentin plant Energiesparmaßnahmen im Parlament

Bundestagsplenum, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Wegen der Energieknappheit plant Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) Einsparungen beim Energieverbrauch im Parlamentsgebäude. „In der aktuellen Lage müssen wir alle unseren Energieverbrauch reduzieren“, sagte sie der „Bild am Sonntag“.

Anzeige

Das gelte auch für den Bundestag. „Ich habe deshalb die Verwaltung aufgefordert, mir kurzfristig ein Konzept vorzulegen, mit welchen Maßnahmen wir unseren Beitrag leisten werden.“ Darüber werde sie die Abgeordneten spätestens in der nächsten Sitzungswoche ab 4. Juli informieren. Derzeit kühlt die Klimaanlage den Plenarsaal des Reichstagsgebäudes auf bis zu 22 Grad.

Im Bundeswirtschaftsministerium wird bereits Energie gespart. Die Klimaanlage kühlt nicht unter 26 Grad. So sollen 40 Prozent der Kälteenergie eingespart werden (ca. 50.000 Kilowattstunden pro Jahr).

Das Bundesfamilienministerium kühlt nach Informationen der Zeitung inzwischen nur noch auf 23 Grad statt auf 22 Grad. Im Außen- und im Umweltministerium wird die Temperatur ab 30 Grad Außentemperatur bis zu 24 Grad gesenkt. Im Kanzleramt soll gemäß Arbeitsstättenrichtlinie die Temperatur „bei leichter Tätigkeit im Sitzen bei mindestens 20 °C und maximal 26 °C liegen“, wie ein Regierungssprecher mitteilte. Offen blieb, ob auch dort künftig Energie gespart werden soll.

Foto: Bundestagsplenum, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Scholz erwartet "klares Signal der Geschlossenheit" von G7-Gipfel

Nächster Artikel

Extreme Gewitter in Norddeutschland erwartet