Nachrichten

Bundespräsident warnt vor Leichtsinnigkeit während Coronakrise

Polizeieinsatz in der Hasenheide, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat davor gewarnt, nach Zwischenerfolgen im Kampf gegen die Corona-Pandemie leichtsinnig zu werden. „Die Sommerlaune tut uns allen gut. Doch sie darf nicht dazu führen, dass wir nachlässig werden im Kampf gegen die Pandemie“, sagte Steinmeier am Montag in einer Videobotschaft.

Anzeige

Man sehe aktuell, wie unsicher und wackelig die Lage weiterhin sei. „Die Pandemie ist nicht vorbei, sie ist nicht überstanden, wir sind vielmehr mittendrin.“ Die Infektionszahlen in Deutschland seien zudem zwischendurch wieder angestiegen. Die Verantwortungslosigkeit einiger weniger sei ein „Risiko für uns alle“, so der Bundespräsident weiter. „Wenn wir jetzt nicht besonders vorsichtig sind, dann gefährden wir die Gesundheit vieler.“ Man gefährde darüber hinaus die Erholung der Gesellschaft, der Wirtschaft und des Kulturlebens. „Jede und jeder von uns steht jetzt in der Verantwortung, einen zweiten Lockdown zu verhindern.“ Es sei klar: „Eine weitere Phase des Stillstands würde uns alle noch viel härter treffen“, sagte Steinmeier.

Foto: Polizeieinsatz in der Hasenheide, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Deutlich weniger Arbeitsvisa für Beschäftigte aus dem Westbalkan

Nächster Artikel

DAX legt am Mittag deutlich zu - MTU stürzt ab