Nachrichten

Bund und Länder beschließen weitreichende Corona-Lockerungen

Mann mit Hund im Frankfurter Hauptbahnhof, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bund und Länder haben den Weg für weitreichende Lockerungen der Corona-Beschränkungen frei gemacht. „Wir können sagen, dass wir die erste Phase der Pandemie hinter uns haben“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch nach einer Schaltkonferenz mit den Regierungschefs der Länder. Unter anderem soll die 800-Quadratmeter-Begrenzung für alle Geschäfte unter strengen Auflagen fallen.

Anzeige

Die Kontaktbeschränkungen werden in gelockerter Form bis zum 5. Juni verlängert: „Angesichts der niedrigeren Infektionszahlen soll der Aufenthalt im öffentlichen Raum jetzt nicht nur alleine mit den Angehörigen des eigenen Hausstands oder einer weiteren Person möglich sein, sondern auch mit den Personen eines weiteren Hausstands. Also der eigene Hausstand plus die Personen eines weiteren Hausstands dürfen sich gemeinsam im öffentlichen Raum aufhalten“, so die Kanzlerin. Der Mindestabstand und der Mund-Nasen-Schutz blieben bestehen. In den vergangenen Tagen hatten bereits mehrere Bundesländer Schritte zur Lockerung der Corona-Maßnahmen angekündigt. So hatte zum Beispiel Sachsen-Anhalt die geltenden Kontaktbeschränkungen deutlich entschärft. In Mecklenburg-Vorpommern sollen schon ab kommenden Samstag Restaurants wieder Gäste bewirten dürfen. Auch Bayern und Niedersachsen hatten bereits umfangreiche Lockerungskonzepte vorgestellt.

Foto: Mann mit Hund im Frankfurter Hauptbahnhof, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Umweltökonomin kritisiert Forderung nach Autokaufprämie

Nächster Artikel

Corona-Lockerungen: Bund und Länder beschließen Notfallmechanismus