Nachrichten

Brandenburgs Gesundheitsministerin befürwortet Umfrage zu Impfquote

Ursula Nonnemacher, über dts Nachrichtenagentur

Potsdam (dts Nachrichtenagentur) – Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) unterstützt den Vorstoß von Intensivmedizinern nach einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage zur bundesweiten Impfquote. Es werde schon seit Längerem vermutet, dass die Zahlen nicht korrekt seien, sagte sie am Donnerstag im RBB-Inforadio.

Anzeige

Nicht alle Impfungen würden vollständig gemeldet. Nonnemacher sagte zu den Ursachen: „Das kommt möglicherweise dadurch zustande, dass die elektronische Datenübermittlung an das Robert-Koch-Institut nicht immer gut funktioniert. Es soll gerade bei Impfungen durch Betriebsärzte Schwierigkeiten bei den Meldungen geben.“

Foto: Ursula Nonnemacher, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Freie Wähler für baldige Aufhebung aller Corona-Einschränkungen

Nächster Artikel

Klingbeil wirft Union unzureichende Abgrenzung gegen Rechts vor