Nachrichten

Bouffier schließt weitere Beschränkungen nicht aus

Fahrgäste mit Mund-Nasen-Schutz, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Nach dem Corona-Lockdown in Berchtesgaden rechnet Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) mit weiteren regionalen Beschränkungen. „Die Lage ist ernst, wir haben ein äußert dynamisches Geschehen“, sagte der stellvertretende CDU-Vorsitzende den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben). Es sei von entscheidender Bedeutung, dass die Menschen die Corona-Regeln einhalten, weil man damit gute Chancen habe, die Pandemie einzudämmen.

Anzeige

„Ich kann aber nicht ausschließen, dass es – je nach Infektionsgeschehen – zu weiteren Einschränkungen kommt.“ Zugleich wandte sich Bouffier gegen die Förderung des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU), mehr Zuständigkeiten bei der Pandemiebekämpfung von der Landes- auf die Bundesebene zu verlagern. „Gerade die föderale Struktur der Bundesrepublik macht es möglich, zielgerichtete Maßnahmen zu ergreifen und so deren Wirksamkeit zu erhöhen“, sagte Bouffier.

Foto: Fahrgäste mit Mund-Nasen-Schutz, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lauterbach rechnet mit mehr lokalen Shutdowns

Nächster Artikel

Handwerkspräsident fürchtet weitere Lockdowns