Nachrichten

Boris Rhein soll Bouffier als Hessens Ministerpräsident ablösen

Hessischer Landtag, über dts Nachrichtenagentur

Fulda (dts Nachrichtenagentur) – Der CDU-Politiker Boris Rhein soll die Nachfolge von Volker Bouffier (CDU) als Hessens Ministerpräsident antreten. Rhein werde auch Chef des Hessen-CDU werden, teilte Bouffier am Freitagnachmittag in Fulda mit.

Anzeige

Rhein ist aktuell Präsident des hessischen Landtags. Die hessische CDU sei seinem Vorschlag einstimmig gefolgt, sagte Bouffier. „Ich bin überzeugt, dass Boris Rhein auch mit unserem Koalitionspartner Bündnis 90/die Grünen die besten Voraussetzungen mitbringt, auch erfolgreich diese Koalitionsarbeiten fortzusetzen und für Hessen ein sehr erfolgreicher Ministerpräsident zu sein.“ Zuvor hatte Hessens Ministerpräsident seinen vorzeitigen Rücktritt am 31. Mai angekündigt.

Er sagte Bouffier am Freitag auf der Frühjahrs-Klausur der Hessen-CDU in Fulda zudem, er werde am 2. Juli nicht erneut als Landesvorsitzender kandidieren. Bouffier ist seit 2010 Ministerpräsident des Landes und seit 2018 der dienstälteste amtierende Ministerpräsident Deutschlands. Regulär würde seine Amtszeit erst im nächsten Jahr enden. Die nächste Landtagswahl findet in Hessen voraussichtlich im Herbst 2023 statt.

Foto: Hessischer Landtag, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Belgien, Italien und viele weitere Länder nicht mehr "Risikogebiet"

Nächster Artikel

Forschungsministerin friert Zusammenarbeit mit Russland ein