Nachrichten

Blutkonserven werden knapp

Krankenhausflur, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Bestand an Blutkonserven in Deutschland hat sich zuletzt stark verringert. Grund seien die Corona-Pandemie und aktuell auch die Urlaubszeit, teilte das Bundesgesundheitsministerium am Dienstag mit.

Anzeige

Zusätzlich würden durch die Flutkatastrophe in einigen Regionen Deutschlands dringend Blutpräparate benötigt, um die Verletzten versorgen zu können. Nach Auskunft von Blutspendediensten sei die Lage so gravierend, „dass bereits die Reserven für Notfälle knapp werden“, hieß es weiter. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) rufe daher bundesweit zur Blut- und Plasmaspende auf. „In den von der Flutkatastrophe betroffenen Gebieten werden aktuell viele Verletzte versorgt, die dringend auf Spenderblut angewiesen sind“, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU).

Gleichzeitig seien Blutkonserven auch wegen der Pandemie in Deutschland knapp geworden. Jede Spende helfe, so Spahn.

Foto: Krankenhausflur, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Positivrate legt weiter zu

Nächster Artikel

Rauschgiftkriminalität steigt weiter an

1 Kommentar

  1. Markus
    28. Juli 2021 um 19.11

    Trotz Knappheit leistet man sich aber den Luxus, einwandfreies Spenderblut aus nichtigen Gründen abzulehnen. Kein Mitleid.