Nachrichten

Berlins Innensenator für hartes Durchgreifen bei Antisemitismus

Mann mit ´Anti-Israel-Mundschutz´ (Demonstration), über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach Ausschreitungen bei pro-palästinensischen Demonstrationen hat Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) ein hartes Durchgreifen angekündigt. „Antisemitismus hat auf unseren Straßen nichts zu suchen“, sagte er am Montag dem Sender „Radioeins“ des RBB. Man müsse jetzt deutlich machen, dass man es ernst meine.

Anzeige

„Also, wer hier auf Dauer leben möchte, der muss sich zu Freiheit und Demokratie bekennen und da gehört der Kampf gegen Antisemitismus ganz genauso dazu.“ Das müsse jetzt deutlich gezeigt werden, aber vor allem sei es auch eine Überzeugungsarbeit, die geleistet werden müsse. „Es muss sich auch in den Köpfen etwas verändern“, so der SPD-Politiker.

Foto: Mann mit ´Anti-Israel-Mundschutz´ (Demonstration), über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Montgomery: Impfstoffmangel ist Kernproblem der Impfkampagne

Nächster Artikel

Mai Thi Nguyen-Kim fordert mehr Bildung in Naturwissenschaften

1 Kommentar

  1. W. Lorenzen-Pranger
    17. Mai 2021 um 16.52 — Antworten

    Wer, wenn nicht gewisse „bürgerliche“ Parteien und zu großen Teilen ebenso die „bürgerliche“ Presse, hat denn immer wieder Judentum und israelische Politik inhaltlich gleichgesetzt? Die Beispiele sind nahezu unendlich viele, man muß dazu auch ganz sicher nicht die Bild lesen. Es sind viel „seriösere“ Quellen, die das auch taten und bis heute mal eben tun.
    Und jetzt wundert man sich ausgerechnet in dieser Presse und bei genau den Politikern, daß die Straße das gleichsetzt?
    Pardon, aber wie blind kann man sein?

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.