Nachrichten

Berichte: US-Regierung plant Monopolklage gegen Google

Google-Nutzer am Computer, über dts Nachrichtenagentur

Washington (dts Nachrichtenagentur) – Die US-Justizministerium will offenbar eine Monopolklage gegen Google erheben. Das berichten mehrere US-Medien übereinstimmend. Demnach wirft die US-Regierung der Alphabet-Tochter vor, ihre Online-Dominanz bei der Online-Suche missbraucht zu haben, um den Wettbewerb zu unterdrücken.

Anzeige

Auch beim Thema Suchmaschinenwerbung werfen die Behörden dem Unternehmen demnach vor, ein illegales Monopol aufrechtzuerhalten. Dadurch sei ein Schaden für die Verbraucher entstanden, hieß es. Der Suchmaschinenmarkt gilt als besonders hart umkämpft. Das liegt vor allem an Möglichkeiten, Werbung anzuzeigen. Auch der Zeitpunkt der Klage ist brisant, da in zwei Wochen die mit Spannung erwarteten Präsidentschaftswahlen stattfinden werden. Wie sich die Demokraten dazu positionieren werden, war zunächst unklar.

Foto: Google-Nutzer am Computer, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bericht: Position des Bafin-Präsidenten wird gestärkt

Nächster Artikel

Braun nennt Corona-Verstöße "gesellschaftsschädigendes Verhalten"