Nachrichten

Bericht: Bundesregierung kauft 30 Millionen zusätzliche Impfdosen

Impfzentrum in der Arena, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Laut eines Zeitungsberichtes besorgt sich Deutschland nun doch an der EU vorbei zusätzliche Impfdosen gegen das Coronavirus. Die Bundesregierung habe sich noch einmal 30 Millionen Dosen des Biontech-Impfstoffs auf nationaler Ebene gesichert, wird die „Bild am Sonntag“ morgen schreiben.

Anzeige

Bis vor Kurzem hatte die Bundesregierung stets beteuert, keinen Sonderweg zu gehen, sondern auf die Zuteilung aus Brüssel zu warten. Von dort kommen 55,8 Millionen Biontech-Dosen über den EU-Schlüssel, und vom Moderna-Impfstoff, der Anfang Januar zugelassen werden soll, erhält Deutschland über den Einkauf der EU laut Zeitungsbericht 50,5 Millionen Dosen. Die „Bild am Sonntag“ schreibt, die Bundesregierung verhandele über weitere Dosen auf nationaler Ebene. Sowohl der Moderna- als auch der Biontech-Impfstoff (zusammen 136,3 Millionen Dosen) wird laut Bundesgesundheitsministerium komplett im Jahr 2021 an Deutschland ausgeliefert.

Damit könnten 68,15 Millionen Bürger gegen Covid-19 geimpft werden und das Ziel einer Herdenimmunität wäre erreicht. Zusätzlich wurden noch weitere Impfstoffe, deren Zulassung noch aussteht, geordert. Über die EU kommen 42 Millionen Dosen des Curevac-Impfstoffes nach Deutschland, hinzu kommen 20 Millionen Dosen auf nationaler Ebene. Vom Impfstoff der Firma AstraZeneca erhält Deutschland über die EU 56,2 Millionen Dosen, vom Impfstoff der Firma Johnson & Johnson 37,25 Millionen.

Foto: Impfzentrum in der Arena, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lindner: Corona-Politik der Bundesregierung ist gescheitert

Nächster Artikel

SPD-Wehrexperte Hellmich für bewaffnete Drohnen