Nachrichten

Bericht: Bund plant Ausweitung der 2G-Plus-Regel

Corona-Teststation, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Bundesregierung plant offenbar, die 2G-Plus-Regel auszuweiten. Schon bei der Ministerpräsidentenkonferenz am Freitag könnte ein entsprechender Vorschlag zur Debatte stehen, berichtet das Portal „Business Insider“.

Anzeige

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hatte am Mittwochabend im ZDF neue Kontaktbeschränkungen im Kampf gegen Corona gefordert. „Wir werden wahrscheinlich noch einmal zulegen müssen“, sagte Lauterbach. Dabei müsse jedoch mit Augenmaß vorgegangen werden. Regierungsintern gibt es nach Informationen des Portals deshalb vor allem Überlegungen über „indirekte Verschärfungen“ der Kontaktbeschränkungen – allen voran durch die weitreichende Einführung einer 2G-Plus-Regelung.

Einheitliche Regelungen zu 2G-Plus gibt es in den Bundesländern bisher nicht. Sie könnten beim Corona-Gipfel am Freitag nun besprochen und beschlossen werden. Bei einem Treffen der Chefs der Senatskanzleien der Bundesländer am Mittwochnachmittag sei das Thema jedoch noch nicht zur Sprache gekommen, schreibt „Business Insider“ weiter.

Foto: Corona-Teststation, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Söder für Verschiebung des Bundesligaspiels Bayern gegen Gladbach

Nächster Artikel

Göring-Eckardt offen für Ernennung eines Parlamentspoeten

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.