Nachrichten

Bericht: 35 verliert als Grenzwert an Bedeutung

Abstandshinweis vor einem Laden, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – In den Lockdown-Beratungen von Bund und Ländern verliert die Inzidenzzahl 35 offenbar an Bedeutung. Demnach sollen großzügigere Öffnungsschritte doch schon ab einer Inzidenz von unter 50 ermöglicht werden, berichtet das Wirtschaftsmagazin „Business Insider“.

Anzeige

Das betrifft beispielsweise den Einzelhandel. Bislang waren hier laut der Beschlussentwürfe der letzten Tage 35 Neuinfektionen je Woche und 100.000 Einwohner als Grenzwert vorgesehen. Die entsprechende Änderung im Beschlussentwurf wurde nach einer Sitzungsunterbrechung vorgenommen. Zugleich soll es auch Lockerungen bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 geben, wobei hier für Öffnungen etwa im Einzelhandel aber stärkere Einschränkungen gelten, etwa bei der Zahl der Kunden pro Quadratmeter.

Foto: Abstandshinweis vor einem Laden, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

US-Börsen lassen deutlich nach - Rendite-Sorgen halten an

Nächster Artikel

Siemens Engery ersetzt Beiersdorf im DAX