Nachrichten

BBC: Britischer Premierminister auf Intensivstation verlegt

Boris Johnson, über dts Nachrichtenagentur

London (dts Nachrichtenagentur) – Der britische Premierminister Boris Johnson ist auf eine Intensivstation verlegt worden. Das berichtet die BBC. Die Symptome hätten sich verschlechtert, hieß es.

Anzeige

Bereits am Sonntagabend hatte die Downing Street mitgeteilt, dass der britische Premierminister in ein Londoner Krankenhaus eingeliefert worden sei, da er auch nach zehn Tagen noch Symptome, unter anderem Fieber, gezeigt habe. Zuvor hatte Johnson am 27. März bekannt gegeben, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben. Er hatte sich daraufhin zunächst in Selbstisolation begeben, wollte die Regierungsgeschäfte aber weiterführen.

Foto: Boris Johnson, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Coronakrise: Bundesregierung plant Abweichungen vom Arbeitszeitgesetz

Nächster Artikel

INSA: Union legt deutlich zu