Nachrichten

Bahn- und Busreisende im Grenzverkehr sollen Formulare ausfüllen

Grenzkontrolle im Zug, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Wegen der Coronavirus-Krise sollen auch Bahn- und Busreisende im Grenzverkehr ab sofort sogenannte „Aussteigerkarten“ ausfüllen. Das kündigte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) am Donnerstag in Berlin an. Er hoffe, dass eine entsprechende Selbstverpflichtung der Betreiber erfolgen werde.

Anzeige

Beim Luftverkehr sei dies schon realisiert worden, im Schiffsverkehr werde dies angeordnet, sagte Seehofer. Die Maßnahme habe den Sinn, für den Fall des Auftretens einer Infektion zurückverfolgen zu können, wer mit der infizierten Person beispielsweise in einem Flugzeug gewesen sei. Es sei ein Krisenstab gebildet worden, der bereits einmal getagt habe und am Freitag wieder zusammenkomme, um zu beraten, wie eine großflächige Ausbreitung des Coronavirus verhindert werden könne. Auch Großveranstaltungen seien dabei im Fokus. Aktionismus, der nichts bewirke, solle jedoch vermieden werden, sagte der Innenminister.

Foto: Grenzkontrolle im Zug, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen in München

Nächster Artikel

Bericht: Regierung prüft Konjunkturprogramm gegen Corona-Folgen