Nachrichten

Baerbock verzichtet auf Gottesdienstbesuch zu Weihnachten

Annalena Baerbock, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Grünen-Chefin Annalena Baerbock verzichtet wegen der Coronakrise auf den sonst üblichen Gottesdienstbesuch an Heiligabend. „In der Pandemie geht es darum, die Kontakte wirklich zu reduzieren“, sagte Baerbock der „Bild am Sonntag“.

Anzeige

Die wahrscheinlich nach Weihnachten beginnende Covid-19-Impfung hält sie für ein Zeichen der Solidarität und ruft alle Bürger dazu auf, sich impfen zu lassen: „Jeder, der geimpft ist, hilft, Notaufnahmen und Intensivstationen freizuhalten. Sich gegen Corona zu impfen, ist ein Akt der Nächstenliebe.“ In der Corona-Politik forderte Baerbock die Bundesregierung auf, sich vorrangig um Kinder zu kümmern: „Der Weihnachts-Shutdown muss genutzt werden, um wenigstens die Grundschulen mit Luftfiltern auszustatten, damit Kinder ab dem 10. Januar wieder unter dem Pandemieschutz in die Schule können.“ Geld sei genug da, jetzt müsse pragmatisch angepackt werden.

Baerbock schlug vor, für den Einbau der Luftfilter das Technische Hilfswerk und Messebauer einzusetzen. „Wir dürfen jetzt nicht zum vierten Mal die Ferien verstreichen lassen, ohne die Voraussetzungen für eine sichere Wiedereröffnung zu schaffen. In der Corona-Politik müssen Kinder endlich oberste Priorität haben“, so die Grünen-Chefin.

Foto: Annalena Baerbock, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

RKI meldet 22.771 Neuinfektionen - Fast 5.000 Intensivpatienten

Nächster Artikel

Söder verlangt "mehr Tempo" bei Impfstoffbeschaffung