Nachrichten

Arbeitsministerium rechnet mit deutlichem Rentenplus bis 2037

Rednerpult im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Bundesregierung geht von einem deutlichen Anstieg des Standardrentenniveaus in den kommenden 15 Jahren aus. Wie „Bild“ unter Berufung auf den bisher unveröffentlichten Rentenversicherungsbericht berichtet, soll die sogenannte Eckrente nach 45 Jahren Durchschnittsverdienst bis 2037 von derzeit rund 1.539 Euro auf dann 2.111 Euro steigen.

Anzeige

Das entspräche einem Plus von mehr als 37 Prozent. Laut Prognose soll die Eckrente erstmals 2033 die Grenze von 2.000 Euro übersteigen. Das Standardrentenniveau spiegelt das Verhältnis zwischen der statistischen Standardrente („Eckrente“) und dem Durchschnittseinkommen wider.

Foto: Rednerpult im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Ampel will höheren Zuverdient für Frührentner

Nächster Artikel

FDP-Politiker weisen Kritik an Corona-Strategie zurück

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.