Nachrichten

Arbeitsminister: Grundrente wird ohne Schulden finanziert

Senioren, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die innerhalb der Großen Koalition umstrittene Grundrente soll laut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) langfristig und ohne Schulden finanziert werden. „Dazu leistet eine Finanztransaktionssteuer einen erheblichen Beitrag“, sagte Heil am Donnerstag im Deutschlandfunk. „Ich werde auch Beiträge leisten müssen aus dem Haushalt des Bundesarbeitsministeriums, damit wir das haben.“

Anzeige

Insgesamt profitierten über 1,3 Millionen Menschen von der Grundrente. Es gehe am Start um Kosten von ungefähr 1,3 Milliarden Euro. „Das ist kein Pappenstiel, das ist nicht wenig Geld“, so Heil. Er glaube aber, dass es ein Beitrag dazu sei, „ein Kernversprechen unseres Sozialstaates zu erneuern, nämlich Sicherheit zu geben, dass man nach einem Leben harter Arbeit eine deutlich bessere Absicherung hat als allein die Grundsicherung“. Das sei etwas, „was in diesen Zeiten wichtig ist, dass Menschen sich in Zeiten der Unsicherheit auch verlassen können und dass wir das hinkriegen miteinander“, sagte der Bundesarbeitsminister.

Foto: Senioren, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bundestag beschließt weitere Corona-Hilfen für Arbeitnehmer

Nächster Artikel

Düsseldorfer OB verlangt Umsteuern in Coronakrise