Nachrichten

Arbeitskosten im dritten Quartal gestiegen

Bauarbeiter, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die Arbeitskosten je geleistete Arbeitsstunde sind in Deutschland im dritten Quartal 2021 saison- und kalenderbereinigt um 0,5 Prozent gegenüber dem Vorquartal gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresquartal erhöhten sich die Arbeitskosten kalenderbereinigt um 2,6 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit.

Anzeige

Die Arbeitskosten setzen sich aus den Bruttoverdiensten und den Lohnnebenkosten zusammen und werden in Relation zu den geleisteten Stunden ausgewiesen. Die Kosten für Bruttoverdienste erhöhten sich im dritten Quartal 2021 im Vergleich zum dritten Quartal 2020 kalenderbereinigt um 2,5 Prozent, die Lohnnebenkosten stiegen um 3,0 Prozent. Verglichen mit dem dritten Quartal 2019 stieg der Arbeitskostenindex um 4,1 Prozent. Diese Veränderung resultiert hauptsächlich aus gestiegenen Arbeitskosten bei gesamtwirtschaftlich nahezu gleichbleibender Zahl an geleisteten Stunden je Arbeitnehmer.

Foto: Bauarbeiter, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

RKI meldet 70611 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz sinkt auf 422,3

Nächster Artikel

Neue Bundesbauministerin will Wohnungsneubau beschleunigen