Nachrichten

Ärzte bekommen bis zu 200 Euro je Extrastunde im Corona-Testzentrum

500-Euro-Geldscheine, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) vergüten Ärzten, die außerhalb der Sprechzeiten in Testzentren Coronaabstriche durchführen, jede Stunde mit zum Teil mehr als 100 Euro. Wie das Nachrichtenmagazin Focus berichtet, zahlt die KV Niedersachsen aktuell 120 Euro pro Stunde. Bis zum 25. März erhielten Ärzte sogar 200 Euro für jede Stunde in einem Testzentrum.

Anzeige

In Bayern zahlt die KV ebenfalls 120 Euro pro Stunde, in Hessen und im Bereich der KV Nordrhein gibt es 100 Euro pro Stunde. Die KV Baden-Württemberg garantiert ihren Ärzten einen Mindestumsatz von 130 Euro pro Stunde. Die niedersächsische SPD-Abgeordnete und Ärztin Thela Wernstedt kritisierte im Focus die Zahlungen der KV. Angesichts der Tatsache, dass anderes medizinisches Fachpersonal für vergleichbare Arbeit deutlich weniger bekomme, sei dies „schlicht ungerecht“, sagte Wernstedt. Sie forderte für Katastrophenfälle ein staatliches Durchgriffsrecht auf medizinisches Fachpersonal: „Eine Diskussion über Stundensätze würde sich so erübrigen“. Der Mehraufwand sei mit den tariflichen Bedingungen des Landes zu vergüten.

Foto: 500-Euro-Geldscheine, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bauernpräsident prophezeit Versorgungslücken bei Obst und Gemüse

Nächster Artikel

Kirchen droht Steuereinbruch um über eine halbe Milliarde Euro