Nachrichten

22-jähriger Unfallfahrer nach Autorennen wegen Mordes verurteilt

Justicia, über dts Nachrichtenagentur

Kleve (dts Nachrichtenagentur) – Das Landgericht Kleve hat den 22-jährigen Unfallfahrer des illegalen Autorennens mit einem Todesopfer im nordrhein-westfälischen Moers wegen Mordes verurteilt. Er erhielt am Montag eine lebenslange Freiheitsstrafe. Den zweiten Angeklagten, der das andere Fahrzeug bei dem Autorennen gesteuert hatte, wurde zu drei Jahren und neun Monaten wegen Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen mit Todesfolge verurteilt.

Anzeige

Bei dem illegalen Autorennen im April 2019 war eine unbeteiligte 43-jährige Pkw-Fahrerin ums Leben gekommen.

Foto: Justicia, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Thüringens Ex-Ministerpräsident empfiehlt Enthaltung bei Ramelow-Wahl

Nächster Artikel

Verbraucheranwälte wehren sich gegen VW-Vorwurf