Kultur

Verlosung – Nationalballett tanzt „Schwanensee“

Das Russische Nationalballett tanzt Schwanensee.

Das Russische Nationalballett tanzt „Schwanensee“.
Foto: privat

Anzeige

LzO Neukunden

Oldenburg (am/pm) – Der Ballettklassiker „Schwanensee“ wird am Samstag, 9. Januar, 20 Uhr in der Oldenburger Kongresshalle aufgeführt – präsentiert vom Russischen Nationalballett aus Moskau. Die OOZ-Redaktion verlost dazu zwei Eintrittskarten.

Das klassische Ballett „Schwanensee“ ist weltbekannt. Getanzt wird zur Musik von Peter I. Tschaikowski. Weltbekannt – über das ballettinteressierte Publikum hinaus – wurde der vor allem der „Tanz der vier kleinen Schwäne“ – weit über das ballettinteressierte Publikum hinaus. Die märchenhafte Handlung spielt sich vor einem opulenten Bühnenbild ab.

Es gilt fürs Ballett überhaupt und für „Schwanensee“ im Besonderen: Gefühlsausdruck ohne Worte. Liebe und Sehnsucht, Einsamkeit und Eifersucht, Wut, Schmerz und Glück – Musik und Tanz vereinigen sich hier zu einer neuen Sprache, die jeder unmittelbar versteht.

„Schwanensee“

Die Geschichte von „Schwanensee“ handelt von der verzauberten Schwanenprinzessin, die nur wahre Liebe aus dem Bann des bösen Zauberers erlösen kann. Siegfried soll heiraten, um seine Dynastie fortzusetzen. Er verliebt sich allerdings nicht in eine der dafür vorgesehenen jungen Damen, sondern in ein fremdes Mädchen, das ihn durch ihre Magie in seinen Bann zieht – Odette. Siegfried schwört ihr ewige Treue. Doch die wunderschöne Odette wurde mit einem bösen Zauber belegt und so kann sie nur nachts für wenige Stunden menschliche Gestalt annehmen. Der hinterhältige Magier wittert seine Chance. Er lässt seine eigene Tochter in der Gestalt von Odette zu einem Fest auf dem Schloss erscheinen, um den Prinzen zu täuschen. Der Plan gelingt und der verblendete Prinz bricht ungewollt sein Treueversprechen. Als er aber erkennt, dass er zum Narren gehalten wurde, erbittet er bei Odette Vergebung, die sie ihm auch gewährt.

Im Ballett „Schwanensee“ finden sich bekannte Motive aus vielen Märchen, vor allem die unglücklich verzauberte Prinzessin die durch die Liebe des Traumprinzen erlöst wird. Die weißen Schwäne und ihre zerbrechliche Königin Odette, die mit ihrem ätherischen Zauber den unglücklichen Prinzen betört, oder die festlichen Ballszenen, in denen ein ganzer Hofstaat wie im Rausch der verführerischen Odile verfällt, all das gehört zu „Schwanensee“.

Das Russische Nationalballett

Der Bekanntheitsgrad des Russischen Nationalballetts aus Moskau kommt nicht von ungefähr, denn es kann sich wie kein anderes Ensemble mit großen Namen schmücken, darunter die Starsolisten des legendären Bolschoi-Ballett Moskau. Der Gründer und künstlerische Direktor, Sergeij Radchenko, war Erster Solist und 25 Jahre Bühnenpartner der weltberühmten Primaballerina Maja Plissezkaja. Heute hat das Russische Nationalballett seine eigenen Ausbildungsstätten mit über 70 Tänzern und erfahrenen Ballettpädagogen mit internationalem Ruhm. Das Russische Nationalballett hat den Wunsch, neue Talente aufzubauen und die nationale Tradition der bedeutenden russischen Ballette zu pflegen. Mit seinem breit gefächerten Repertoire feierte das Russische Nationalballett weltweit Erfolg.

Verlosung

Die OOZ-Redaktion verlost zweimal eine Eintrittskarte in der dritten Preisklasse. Interessierte senden bitte eine E-Mail mit dem Betreff „Schwanensee“ an info@oldenburger-onlinezeitung.de. Einsendeschluss ist der 7. Januar, 18 Uhr. Viel Glück!

Vorheriger Artikel

Fliegenschiss und Olchifurz

Nächster Artikel

Bürgerversammlung in Ofenerdiek